Prasugrel (Efient®) – ein neuer Thrombozytenaggregationshemmer

prasugrelMit Prasugrel kam im April 2009 nach Ticlopidin, das von Clopidogrel wegen der einmaligen Dosierung pro Tag, der besseren Verträglichkeit und geringeren hämatologischen Nebenwirkungen verdrängt wurde, ein weiterer Thrombozytenaggregationshemmer auf den Markt.

Kurzinformation

Präparat Efient®

Wirkstoffgruppe Thrombozytenaggregationshemmer

Wirkmechanismus Hemmung des P2Y12-Rezeptors auf der Thrombozytenoberfläche.

Indikation in Kombination mit Acetylsalicylsäure zur Prävention atherothrombotischer Ereignisse bei Patienten  mit akutem Koronarsyndrom

Nebenwirkungen Blutungen, Anämie, Hautausschlag, Ekchymose, Hämaturie,

Interaktionen Cumarine, NSAIDs (können gleichzeitig mit Prasugrel eingenommen werden, es sollte aber wegen der erhöhten Blutungsneigung die gleichzeitige Verabreichung mit Vorsicht erfolgen); es wurde bisher keine Interaktion mit Arzneimitteln beobachtet, die über Cytochrom 450 verstoffwechselt werden;

Kontraindikationen aktive Blutung, Schlaganfall oder transitorische ischämische Attacke, schwere Leberfunktionsstörung, Alter unter 18 Jahre,

Dosierung 1 mal 60 mg (Aufsättigungsdosis); danach 1-mal täglich 10 mg (Erhaltungsdosis); – zusätzlich soll 1-mal täglich (75mg – 325 mg) ASS verabreicht werden; Therapiedauer: 12 Monate;

Prasugrel

Prasugrel zählt wie Ticlopidin und Clopidogrel zur Gruppe der Thienopyridine und hemmt selektiv und irreversibel die Bindung von Adenosindiphosphat (ADP) an seinen P2Y12-Rezeptor auf der Thrombozytenoberfläche. Dadurch unterbleibt die ADP-induzierte Vernetzung der Thrombozyten über den GP-II-b/IIa-Rezeptorkomplex, sodass die Thrombozytenaggregation gehemmt wird.

Prasugrel ist so wie Clopidogrel ein Prodrug. Die Ausgangssubstanz wird im Darm unter Einwirkung von Esterasen zu einem Thienolacton hydrolysiert und anschließend in der Leber über Cytochrom-P450-Enzyme in die aktiven Metaboliten umgewandelt. An der Umwandlung sind vor allem die CYP-Isoenzyme CYP3A4 und CYP2B6 beteiligt, während die Isoenzyme CYP2C9 und CYP2C19 nur eine untergeordnete Rolle spielen, was für das geringere Interaktionspotential mit Protonenpumpenhemmern von Bedeutung ist.

Efient verringerte die Gesamtzahl kardiovaskulärer Todesfälle, Herzinfarkte oder Schlaganfälle wirksamer als Clopidogrel, was auf eine 50fach höhere Konzentration des aktiven Metaboliten von Prasugrel zurückzuführen ist. Als gravierender Nachteil gegenüber Clopidogrel ist jedoch eine höhere Blutungsneigung anzumerken. [Ausgedrückt pro 1000 PatientInnen kommt es laut TRITON-TIMI 38 Studie durch Prasugrel auf der positiven Seite zur Vermeidung von 24 Primärevents (nicht tödliche Infarkte) und drei kardiovaskulären Todesfällen und auf der negativen Seite zusätzlich zu zwei tödlichen Blutungen, acht schweren bzw. geringeren Blutungen und 20 minimalen Blutungen].

Vergleich Prasugrel – Clopidogrel:

Prasugrel (Efient®)Vorteile:

  • Stärkere Plättchenhemmung
  • Bessere Wirksamkeit (signifikant weniger kardiovaskuläre Todesfälle, Myokardinfarkte, Schlaganfälle)

Nachteil:

  • Höhere Blutungsneigung
Clopidogrel (Plavix®)Vorteil:

  • Verbesserte Prognose bei akutem Koronarsyndrom

Nachteile:

  • Verzögert einsetzende Wirkung
  • Große interindividuelle Variabilität
  • Interaktionen (Protonenpumpenhemmer, Calciumkanalblocker)

Thrombozytenaggregationshemmer

Thromboembolische Erkrankungen sind besonders in westlichen Industrienationen die häufigste Todesursache. Daher kommt der Prophylaxe und Therapie dieser Erkrankungen eine außerordentliche Bedeutung zu. Da arterielle Thrombosen initial vorwiegend durch Abscheidungsthromben (Plättchenthromben) bedingt sind, ist die Thrombozytenaggregationshemmung zur Verhütung arterieller Thromben und deren Komplikationen ein sinnvoller therapeutischer Ansatz.

Als Thrombozytenaggregationshemmer werden folgende Wirkstoffgruppen verwendet:

  • Hemmstoffe der Cyclooxygenase (z.B. ASS)
  • ADP-Hemmstoffe: Ticlopidin (Tiklid®), Clopidogrel (Plavix®)
  • Glykoprotein-(GP-)IIb/IIIa – Antagonisten: Abciximab (Reopro®), Tirofiban (Aggrastat®), Eptifibatid (Integrilin®)
  • Thrombozytendiesterasehemmer: Dipyridamol (Asasantin®, Persantin®)

Quellen

Jasek, Wolfgang; Austria-Codex Fachinformation, 61. Aufl., Bd. 1-4, Österr. Apotheker-Verl., Wien, 2009/2010.

Spreitzer, H.; Neu am Markt, Augen im Blick, Zentrale Fortbildungsveranstaltung der Österreichischen Apothekerkammer, Wien, (14.11.2009).

Duggan, ST; Keating GM; Prasugrel: a review of ist use in patients with acute coronary syndromes undergoing percutaneous coronary intervention, Drugs, 2009;69(12):1707-26.

Klement, A.; Stärkere Thrombozytenaggregations-Hemmung: Efient, ÖAZ, 63, 26, 1414, (21.12.2009).

Pharmainformation, Jg. 25, Nr. 3, Innsbruck, September 2010.

PharmXplorer/Focus/Fortbildung 2009

Comments
  1. ehaas
  2. Dr. M. Rühle

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *